Krautsalat Burger mit Mais Bun und Joghurt - Aioli...

...Baseball season's underway
Well, you'd better get ready for a brand new day.
Hey, Chicago, what do you say?
The Cubs are gonna win today.
They're singing
Go, Cubs, Go!
Go, Cubs Go!
Hey, Chicago, what do you say?
                                                                                                  Steve Goodman


Was ist amerikanischer als Burger? 
Nope, Nothing - Nix!
Gleich danach kommt - Baseball - also war es klar das ich mir in Chicago ein Spiel der Chicago Cups ansehen mußte. Für mich gehöhren zu solchen Veranstaltungen auch Fast Food dazu. Einfach eine gute Zeit haben und mit Freunden abhängen.


 Natürlich gehört auch leckeres Essen dazu und da Fast Food unterwegs nicht immer der Burner ist, hab ich mir eine gesunde und leckere Alternative für euch ausgedacht. Der Burger besteht nur aus Maismehl ist Gluten Free und sooo Lecker. Da würde auch Jake Arrieta von den Chicago Cubs nicht nein sagen.


Mir persönlich gefallen am Baseball die Trikots und die geheimen Zeichen der Pitcher - echt nett!!


  So aber jetzt erstmal stärken. Mein Burger ist genau die Art von Essen die einem hilft 9 Innings und mehr zu geniessen.


Krautsalat Burger mit 
Mais Bun und Joghurt - Aioli

Zutaten 2 Personen:

150 g Maismehl
50 g Speise oder Kartoffelstärke
100 ml Wasser
2 Eßl. Backpulver
1/4 Spitzkohl
1 rote, grüne und gelbe Paprika
150 ml Joghurt
1 Knoblauchzehe
1 Eßl. Honig
1 Zitrone
weißer Balsamico
Sonnenblumenöl, Olivenöl
Salz, Pfeffer, Kurkuma


Zubereitung:

Das Gemüse für den Krautsalat in ganz feine Streifen schneiden. Am einfachsten geht das mit einer Reibe oder einer Küchenmaschine. Den Krautsalat mit Salz und Pfeffer, weißem Balsamico und Olivenöl marinieren und kräftig mit den Händen durchkneten. Die Yoghurt Aioli ist ganz einfach herzustellen. Den Joghurt , Knoblauch,1 Eßl. Kurkuma, etwas Zitronensaft und Zitronen Abrieb in enen Mixbecher geben und mit dem Stabmixer vermengen.
Die Mais Buns aufschneiden und für 5 Minuten im Ofen anrösten. Jetzt den Burger bauen, ich hab auf die unter Hälfte einen Löffel der Aioli gegeben, etwas Krautsalat drauf und ganz viel Aioli oben auf.


 Aweseome!! Wie die Amerikaner gern sagen. Wirklich jeder zweite dritte Satz wird damit angereichert. Natürlich würde zu meinen Buns aus der Pfanne auch Pulles Pork oder ein guter Hamburger perfekt passen, probiert es einfach aus. Wenn ihr keine Gluten Unverträglichkeit aufweisst könnt ihr dem Mais Bun noch etwas Mehl hinzufügen, das ergibt eine etwas festere Konsistenz.

 Dazu dann noch ein leckeres Bier und in der Pause mal kurz durch Chicago schlendern.

Klar, der heimische Garten ist auch eine schöne Alternative, das Mais Bund Rezept gibt es demnächst auf dem Blog.
Ich wünsche euch ein traumhaftes Sommer Wochenende.


Bunte Grüße
About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

Hinterlasse einen Kommentar