Orange Rübchen auf Prignitzer Burrata Creme...

...Oder - Carmina Burata -
O Fortune,like the moonyou are changeable,
ever waxingand waning;
hateful lifefirst oppressesand then
soothesas fancy takes it;povertyand powerit melts them like ice.Fate - monstrousand empty...
                                                                                                            Carls Orff
 
 
Jeder der mich kennt weiß, das ich es Liebe
zu kochen und zu essen.
Aber auch ich hab nicht immer Lust
lange in der Küche zu stehen und diese groß zu verwüsten. Manchmal muss es schnell gehen.
 Ganz einfach,weil ich Hunger habe
und nicht wirklich geduldig bin.
Also möchte ich schnell, lecker und
wenn möglich noch gesund essen.
 
                                  
Perfekter geht es nicht, alles zusammen
benötigt man nur 15 Minuten und
man kann genießen.
Ich liebe diese Kombination, sie erinnert
 ein wenig an Tomate Morzarella,
nur das ich hier einen Burrata verwende.
Einen aus der Region, er kommt aus
der Prignitz - wo sich die Wasserbüffel mittlerweile sehr heimisch fühlen.
Ganz ehrlich - ich mochte
Büffelmorzarella lange überhaupt nicht,
bis ich bei einer lieben Freundin auf
dieses weiße Gold gestoßen bin. Weißes Gold,
deshalb weil wenn ihr den Burrata auseinander
 zupft, sich ein köstliche Creme aus
seinem inneren ergießt.


So kam mir auch die Idee, aus dem
Burrata insgesamt eine Creme
herzustellen.
 

 Orange Rübchen auf
Prignitzer Burata Creme
 
 
 Zutaten:
 
1 Bund Orange Rüben
1 Burrata
1 Zitrone
100 ml Milch
1 Eßl. Honig
2 Eßl.Olivenöl
Salz, Pfeffer,
 
Zubereitung:
 
Die Möhren grob raspeln und in eine
Schüssel geben, den Saft einer halben
Zitrone mit etwas Salz, Pfeffer, Honig und dem 
Olivenöl über die Möhren geben und miteinander vermengen.
Den Burrata ganz in einen Mixer geben,
mit  Salz, Pfeffer, dem Saft der
anderen Hälfte Zitrone und dem Abrieb
der Zitrone würzen. Langsam einen Schuss Milch
hinein geben und fein pürieren.
Mit der Milch könnt ihr entscheiden
wie cremig der Burrata werden soll.
Dann nur noch anrichten und genießen.
Ich hab aus dem grün der Möhren
noch ein Petersilen Öl hergestellt.
 
 
Ich freue mich schon sehr auf den Sommer,
den dieses Rezept wird ganz bestimmt
sehr oft auf meinem Speiseplan stehen.
 
 
So einfach und so gut.
Habt eine Bunte Restwoche und
wenn ihr am Wochenende keine Lust
zum kochen habt, aber eure Lieben dennoch verwöhnen wollt.
Das ist euer Rezept für einen entspannten
Ausklang der Woche.
 
Bunte Grüße

About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

Hinterlasse einen Kommentar