Quinoa mit Thymian Erbsen - Möhren an scharfer Erdnuss...

...Make it easy on yourself
Oh, breaking up is so very hard to do.
If you really love him.
And there's nothing I can do.
Don't try to spare my Feelings.
Just tell me that we're through
And make it easy on yourself
Make it easy on yourself
'Cause breaking up is so very hard to do
And if the way I hold you
Can't compare to his caress
No words of consolation
Will make me miss you less...
                                                Diane Warwick (Gesang) Burt Bacharach (Komposition)


Einfache Gerichte sind heute ja in aller Munde - das finde ich gut. Wenn sie dann auch noch gute Zutaten beinhalten und man die Zutaten kreativ kombiniert. Perfekt!! Das war bei mir  nicht immer so, ich hab schon immer gern gekocht aber die Themen Qualität und Regionalität beschäftigen mich erst die letzten 3-4 Jahre so richtig.
 

Lange Zeit konnte ich den ganzen Food Moden nichts abgewinnen, wie etwa Chia Samen und Quinoa. Aber in letzter Zeit habe ich viel damit experimentiert und ich muss sagen. Nicht so schlecht, wobei ich aber grundsätzlich glaube, neue Trends sollten erstmal hinterfragt werden. Nur weil einem Gesundheit und ewiger Jugend versprochen wird, muss es ja nicht stimmen. Das war auch der Grund warum Quinoa oder auch Inka Reis genannt, wobei es gar kein richtiger Reis ist sondern ein Gänsefuchs Gewächs das mit der Roten Beete verwandt ist, lange keinen Fuß in meine Küche bekommen hat.
 
 
Es gab auf meinem Blog bisher erst ein Rezept mit Quinoa, das wird sich jetzt ändern. Denn ich bin ganz entzückt von diesem  Lebensmittel und den Migräne Anfälligen unter euch sei gesagt , das Quinoa durch seine hohen Gehalt an Riboflavin bei regelmäßigen Genuss, die Kopfschmerz Attacken und somit die Migräne Anfälle mildern soll. Es ist schon erstaunlich was Lebensmittel alles können und wie wenig gute Lebensmittel überhaupt noch zu kaufen sind.
 
 
Deshalb gibt es heute ein schnelles und sehr leckeres Rezept von mir für euch. Quinoa ist zwar nicht billig. Er kann zwischen 6-8 EUR pro 500 g Paket kosten. Ist aber eine wahrhaftes Superfood und in dieser Kombination kitzeln wir das beste aus den Lebensmitteln heraus.
 
 
Quinoa mit Thymian
Erbsen - Möhren an scharfer Erdnuss

Zutaten für 2 Personen:
 
200 g Quinoa
4-5 Möhren
1 Zitrone
150 g gefrorene Erbsen
2 Zweige Thymian
2 Eßl Erdnusscreme
100 ml Wasser
Salz, Pfeffer, Zucker, Chili, Olivenöl
 
 
Zubereitung:
 
Den Quinoa nach Packungsanleitung langsam gar
ziehen lassen. Last euch dabei Zeit, er sollte locker und weich sein. Die Möhren in gleichmäßige Stifte schneiden und mit den Thymian Zweigen auf ein Backblech verteilen. Mit Salz, Pfeffer etwas Zucker und Olivenöl würzen. Am besten mit den Händen verteilen und bei 180 Grad ca. 30-40 Minuten im Ofen garen. Immer mal wieder nach dem Quinoa sehen und ihn ab und zu mal umrühren. Nun können wir uns an die scharfer Erdnuss ranmachen. Die Creme in eine kleine Schale geben und mit Salz, Pfeffer, Chili, dem Saft der ganzen Zitrone sowie deren Abrieb und etwas Wasser verrühren. Die Erdnuss Creme sollte die Konsistenz eines Joghurt Dips haben. Wenn sie zu fest ist einfach so viel Wasser hinzu geben bis die Konsistenz stimmt und nochmal ne Runde Gewürze spendieren. Wenn die Möhren gar sind aber noch etwas biss haben den Ofen ausstellen und die gefrorenen Erbsen mit den Möhren vermengen. Die Wärme des Ofens reicht völlig aus um die Erbsen zu garen.
 
 
Jetzt kommt das Beste, anrichten und Ham - schmecken lassen.
 
 
Was mir wirklich gut gefällt ist der nußige Geschmack von Quinoa und die einfache Zubereitung. Es macht nicht viel Arbeit ist schnell zubereitet und sooo lecker -  zum reinlegen.
 
 
So sieht leckeres und gesundes Essen aus - entschuldigt bitte, ich glaub ich muss mir jetzt gleich nochmal eine Portion genehmigen.
Viel Spaß beim nachkochen.
 
Bunte Grüße
 
 

About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

1 Kommentar

Sarah B.
1. Juli 2015 um 16:54

Hallo Sandra,
bei Quinoa horche ich ja sofort auf, ich liebe die Körner. Die Erdnuss-Sauce schaut super aus. Einfach kombiniert mit Gemüse klingt auch gut. Werde die Erdnuss das nächste Mal miteinbeziehen.
Gruss,
Sarah

Hinterlasse einen Kommentar