Pochierte Eier und die Prinzessin auf der Erbse...

...Klingelingeling, Klingelingeling.
Hier kommt der Eiermann,
Klingelingeling.
Kommen sie alle alle an die Eier ran
Das sind die allerdicksten Dotter, die man Jemals sah
Unsre Eier die sind Güteklasse A.
 Jeden Morgen um halb fünf
Manchmal auch noch früher
Stehen wir auf, auf unsrem Hof und wecken Unsre Hühner...
                                                                                                            Klaus & Klaus
 

Zweite Runde in meiner neuen Kochbuch Reihe. Heute nehme ich euch mit auf eine italienische Reise.
Auf eine vergnügliche Reise zu den Ursprüngen der Italienischen Küche.

Divertimento in cucina - von  
Emanuela Notarbartolo di Sciara
aus dem Edel Verlag



 Die Italienische Küche hat, seit wir Deutschen in den fünfziger Jahren Italien als Reiseziel erobert haben, einen festen Platz in unseren Küchen. Ganz ähnlich wie die deutsche Hausmannskost  - es sind Speisen die die Seele nähren.
 
 
Dieses Buch hat eine waschechte sizilianische Prinzessin geschrieben bzw. sie hat alte Familien Rezepte und Geschichten zusammen getragen.
 
 
Das bucht ist mit viel Liebe illustriert worden. Es ist in unterschiedliche Kategorien unterteilt, die sehr verspielt illustriert wurden. 


Das besondere allerdings ist, dass das Buch eine Kombination von Rezepten und Musik ist. Es werden alle Sinne angesprochen. Ich höre sehr gern Musik beim kochen. Meistens Jazz - aber diese Lieder passen perfekt zu Thema des Buches.


Das schöne an der italienischen  Küche  ist ihre Einfachheit. Ich liebe das und da ich zur Zeit grad viel um die Ohren hab, kam mir diese wunderschöne Buch das einen mit vielen Italienischen Basis Rezepten versorgt gerade recht.
 
 
Ich habe mir ein Rezept aus dem Kapitel Eier heraus gesucht. Denn man glaubt es ja kaum, aber ich habe noch niemals zuvor pochierte Eier zubereitet. Für mich gehören zu Eierspeisen eigentlich immer Spinat und wenn ich den gerade nicht bekommen kann. Dann als Alternative eben Mangold.
 
 
Es fällt mir sehr schwer Rezepte einfach so nach zu kochen wie sie im Buch stehen. Irgendwie verändere ich  Rezepte fast immer. so auch mit dem royalen Eierstich - ich hab einfach etwas Mangold in der Pfanne gedünstet und dann das fertig pochierte Ei mit Petersilien Dip gewürzt.


Der Trick beim pochieren besteht darin etwas Essig in das kochende Wasser zu geben und mit einem Kochlöffel einen kleinen Strudel im Kochwasser zu erzeugen. Dann - so die graue Theorie - legt sich das Eiweiß um den Dotter herum. Ich muss gestehen, das ist mir nicht so gut gelungen und die
2 Eßl. Essig finde ich auch etwas zu wenig. Aber es hat dann doch in der Kombination sehr gut geschmeckt. Das wird sicher nicht das letzte Rezept von dem ich mich inspirieren zu lassen.
Ich geh jetzt nochmal in die Küche lege Musik auf und tanze den Tarantella.

Bunte Grüße
 
About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

2 Kommentare

Frollein Ü
25. September 2014 um 11:36

Jajaja...die hohe Kunst des pochierten Eis.....ich eier da im wahrsten Sinne des Wortes auch immer rum. Sehr lecker was du da gekocht hast! GlG Anne

Frau Bunt
26. September 2014 um 21:46

Was für ein schönes Wortspiel....Hahaha Rum eiern. LG Sandra

Hinterlasse einen Kommentar