Petersilienwurzelmus...

...The world is just a great big onion
And pain and fear are the spices that make you cry
And the only way to get rid of this great big onion
Is to plant love seeds until it dies, uh, huh
Hey, world, we got a great big job to do, yeah
We need you and everybody who loves truth
You know we got to clean up this place
And reach far higher, oh, yeah, yes, we do now
We gotta be headstrong about rightin' the wrong
And make a mountain of happy souls...
                                                                                                       Marvin Gaye
 
 
Ich habe gerade einen Favoriten, das ist bei mir immer so. Ich hab schon wochenlang nur Pesto gegessen - gerade hat es mir die Petersilienwurzel angetan. Ich liebe sie, sie hat einen ganz feinen leicht süßlichen Geschmack und sie ist schnell zubereitet und sooo vielseitig.

 
Zutaten:

400 g Petersilienwurzeln
1 Bund Blatt Petersilie
1 Zitrone
1 Eßl. Balsamicoessig
100 ml Olivenöl
Salz, Pfeffer
 
 
Zubereitung:
 Die Petersilienwurzel schälen und in Würfel schneiden und im Salzwasser weich kochen. Die Wurzeln abgießen und etwas auskühlen lassen, dann mit den Gewürzen und dem Zitronenabrieb pürieren.
Die Petersilie grob hacken und in einen Mixbecher geben und mit dem Olivenöl, der Zitrone und dem Essig zu einer feine Paste mixen. Dieses Pesto in die Petersilienwurzel Creme geben und miteinander vermengen.
 
 

Ihr könnt es ganz vielseitig verwenden als Brotaufstrich, als Füllung für Teige oder Nudeln. Damit wünsche ich euch einen wunderschönen Start in die Woche.

Alles Liebe
 
Frau Bunt
About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

3 Kommentare

Anika 18. März 2014 um 20:25

Lecker Rezept, probiere ich mal aus! Zur Zeit liebe ich Petersilienwurzeln auch. Gestern hab ich sie gekocht und dann in Scheiben geschnitten angebraten, wie Bratkartoffeln. Ganz lecker durch die Süße. Hmmmm. :-)

Danke für den Tipp!
Lg
Ani

Pinksy
19. März 2014 um 23:38

Kann ich sie auch irgendwie als kartoffelpüree nehmen? Oder dann anders zubereiten?

Frau Bunt
20. März 2014 um 08:09

Hallo Pinsky,

na klar das geht super als Ersatz für Pü. Gern auch als Fülling für Nudeln.

LG Sandra

Hinterlasse einen Kommentar