Kartoffelstampf Pilzkopf...

If the rain comes
They run and hide their heads
They might as well be dead
If the rain comes
If the rain Comes
Rain, I don't mind
Shine, the weather's fine...
                                                                                      Beatles
 

Der Herbst ist jetzt eindeutig da und da braucht man was Warmes.
 
Soulfood - was für die Seele.
Das ist übrigens mein neues Lieblingswort.
 
Es gibt ja immer Lebensmittel mit denen man häufiger kocht als mit anderen. Bei mir sind das zum Beispiel Pilze - versteht ihr jetzt warum der Post mit einem Beatles Song beginnt? Yeah!!
 
 
Also dachte ich  - Yeah - Pilze!!!
 
Was passt da am besten dazu? Yeah -  Kartoffeln und zwar als Kartoffelstampf - mein absolutes Lieblingsgericht. So einfach aber soooooooooooooo gut.
 
 
Hier also mein herbstliches
Soulfood - Glück für euch!!
 
 
 
Kartoffelstampf mit gebratenen Pilzen und Frikadellen
 
Zutaten:
 
300 g mehlige Kartoffeln
500 g gem. Pilze
1 Bund Frühlingszwiebeln
2 Zweige Thymian
300 g Rinderhackfleisch
1/4 L Milch
50 g Butter
Olivenöl, Senf, Salz, Pfeffer, Muskat
 
 
Zubereitung:
 
Die Kartoffeln schälen, klein schneiden und in Salzwasser zum kochen bringen. Die Frühlingszwiebel in feine Ringe schneiden und in Olivenöl scharf anbraten. Die Pilze fein schneiden und zu den Zwiebeln geben mit Salz und Pfeffer würzen und scharf anbraten. Das Hackfleisch mit 1 Eßl. Senf, Salz und Pfeffer würzen und zu kleinen Frikadellen formen und in einer Pfanne mit Olivenöl braten. Wenn die Kartoffeln gar sind, abgießen und mit Milch und einem Stück Butter vermengen, mit Salz, Pfeffer und Muskat würzen und mit einem Kartoffelstampfer stampfen. Jetzt nur noch anrichten und es sich schmecken lassen.
 
 
Man kann das Pü natürlich auch noch mit Sahne und deutlich mehr Butter verwenden. Aber ich bin da eher ein Purist.
 
 
 
Mir hat es köstlich geschmeckt, dass wird es jetzt bestimmt öfter geben.
 
Wie bereitet ihr den euer Pü zu?
 
Wünsch euch einen wunderbaren bunten herbstlichen Tag
 
Bunte Grüße
About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

2 Kommentare

Anna Purna
16. Oktober 2013 um 14:40

Sieht ja lecker aus mit den Pilzen und Deiner schönen Fotoserie. Kartoffelpüree ist bei mir so etwas wie ein heiliger Vorgang. Viele wundern sich auch warum mein Püree immer so besonders gut schmeckt. Ich fange damit an, dass ich nur eine gute, mehlige Sorte verwende. Ansonsten verzichte ich gleich auf das Püree. Dann schäle ich die Kartoffeln und koche sie im Ganzen weich. Aber auch nicht zu weich, damit sie kein Wasser aufsaugen. Dann schütte ich sie in einen großen Sieb. Von dort gebe ich nach und nach etwas in die Flotte Lotte und püriere sie mit der mittleren Einsatzscheibe. In das luftige Gebilde gieße ich dann vorsichtig eine Mischung aus Milch, Salz und Butter und schlage das ganze mit dem Schneebesen durch. Es gibt Leute, die verwenden dazu auch einfach einen Handmixer mit Rühreinsätzen. Bei kleinen Mengen funktioniert das auch ganz gut. Ich koche aber meistens für viele Leute und mache es daher lieber manuell.

Liebe Grüße
Anna

Frau Bunt
16. Oktober 2013 um 23:55

Oh wie lecker hoffentlich komm ich mal in den Genuss von so viel liebevoller Handarbeit.

LG Sandra

Hinterlasse einen Kommentar