Heidelbeer - Creme mit Kräuter - Beeren - Salat an Rosmarin - Sand...

Heidelbeer'n ich eß ab heute nur noch heiße Heidelbeern auch wenn sie mir von Euch schon lang verboten wird und ein für alle Mal möchte ich jetzt eines klärn ich verzichte nie und nimmer auf die Heidelbeern dem Wiener Schnitzel möcht´ich mich ab heut verwehr´n Halleluja Heidelbeer´n
                                                                                                               Wilfried 1981
 
 

Ich weiß ja nicht wie es euch so geht - aber der Montag als Tag geht gar nicht.
Manic Monday - irgendwie klappt an diesem Tagen selten etwas, ich verschlafe, habe einen Kater, stolper, mein Mascara ist verschmiert - und keiner weist mich drauf hin - Lippenstift auf den Zähnen. Das Deo vergessen oder zuviel Parfum erwischt. Ich bekomm keinen Platz in der U-Bahn und das schlimmste von allem. Ich habe kein braunes Gold mehr im Haus und muss in diesen wunderbaren Tag ohne Koffein starten.
Nöööööööööööö - nicht schon wieder Montag!!!
Ewig grüßt das Murmeltier. Aber keine Sorge irgendwie schaffe ich es meistens ganz gut diesen geliebten Tag hinter mich zu bringen. Ganz ehrlich es passiert ja auch nicht alles auf einmal. So - jetzt mach ich mir erst mal Kaffee.
Neinnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnnn!!!

Jetzt reichts - her mit dem Süßkram


 
Beeren Saison. Wie schön - ich muss gestehen, dass ich Beeren ausgenommen der Erdbeere bisher gar nicht so oft gegessen habe. Gar nicht mal weil ich sie nicht gern esse - sondern einfach so. Wie ist das den bei euch so? Ich bin ein Phasen Esser, das bedeutet es gibt Speisen die ich für einen Zeitraum sehr oft esse. Das wechselt immer mal aber dadurch rutschen einzelne Früchte oder Gemüse aus meinem Blickfeld.
 
 
Ganz neu nun im Blickfeld:
Heidelbeeren
Die schmecken so lecker. Also nicht lang schnacken Kopf in den Nacken und ein Rezept ausgedacht.
 
 
 Zutaten:
500 g Quark
300 g gefrorene Heidelbeeren
150 g frische Heidelbeeren
1 Zitrone
Honig, Zucker, Vanille
AgarAgar
1 Bund Rosmarin
200 g gemischte Nüsse
300g frische gemischte Beeren

Zubereitung:
Die gefrorenen Heidelbeeren etwas antauen lassen dann mit dem Stabmixer pürieren und durch ein Sieb streichen. Ich hab für dieses Rezept Magerquark genommen, um ihn trotzdem schön luftig zu bekommen habe ich ihn in meiner KitchenAid 15 Minuten aufgeschlagen und dann mit den pürierten  Beeren dem Vanillezucker, Zitronensaft, Zitronen Zesten und dem Honig vermengt und nach dem eigenen Süßmäulchen abschmecken. Ich bin kein Fan von übersüßten Nachspeisen also war ich eher zurückhaltend damit. Die Masse mit AgarAgar vermengen und für ca. 3 Stunden kühl stellen. Für den Sand Rosmarin ganz fein schneiden, die gemischten Nüsse ganz fein mahlen. Je feiner ihr mahlt desto eher bekommt man die Assoziation von Sand. Dann die Nüsse unter ständigen Rühren in der Pfanne anrösten bis sie eine schöne dunkelbraune Farbe annehmen. Den Rosmarin mitrösten. Eine Handvoll Nüsse aufheben und mit dem Messer grob zerhacken. Die Beerenmischung mit einer Mischung aus Rosmarin und Honig vermengen und ziehen lassen.



Ich würze und koche sehr gern mit Rosmarin es hat so feine Nuancen. In diesem Rezept kommen sie voll zur Geltung.

Ich hoffe und wünsche euch allen da draußen einen traumhaften
Manic Monday.

Bunte Grüße
 
About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

4 Kommentare

Camillex
2. September 2013 um 13:03

sieht interessant aus, auf so ein Rezept wär ich gar nicht gekommen. Beeren mag ich total gern

Frau Bunt
2. September 2013 um 15:01

Und auch noch lecker.

Anna Purna
2. September 2013 um 21:36

An diesem Rezept gefällt mir sehr vieles. Die Verwendung von Agar Agar, die Blaubeeren, die Nüsse und das Aromatisieren mit Rosmarin. Nachspeisen dürfen bei mir auch nicht sehr süß sein. Bei Deinem Rezept fehlt mir nur der Sprung mit dem Agar Agar. Wieviel Agar Agar hast Du da verwendet. Agar Agar geliert nur wenn es 2 Minuten gekocht wird, was Du hier nicht erwähnt hast. Hattest Du es einfach nur mit Wasser aufgekocht und dann in die Creme geschüttet oder mit dem Beerensaft?

Am liebsten habe ich die Beeren immer gleich vom Strauch. Egal ob im Wald oder im Garten. Für Blaubeeren hatte ich immer einen speziellen Platz im Wald, der mir jetzt leider fehlt. TK Beeren finde ich sehr praktisch für Desserts und anderes.

Liebe Grüße
Anna

Frau Bunt
2. September 2013 um 22:23

Hallo Anna,

stimmt das habe ich nicht so ausführlich geschrieben. Ich habe den Beerensaft verwendet und diese aufgekocht. Ich habe bei ca. 1 Liter Creme gehabt und habe 2 Teel. AgarAgar verwendet.

Gut dass du genau aufgepasst hast.
LG Sandra

Hinterlasse einen Kommentar