Dänische Rhabarber - Zimtschnecken

 
Mone hat bei der heutigen
Mittwochsbox # 19 einen süßen Zahn - ein steiler, kreativer Zahn ist sie ja eh!!!!
 
 
Und da ich vor kurzem die Möglichkeit hatte Dänisches Gebäck ganz aus der Nähe zu kosten, hatte ich natürlich auch gleich eine Idee als Mone ihr Wochen Motto bekannt gegeben hat.
 
 
Dänische Kanelstag -  
Rhabarber - Zimtschnecken.
Ich war in Kopenhagen und die Schnecken konnte man dort an jeder Ecke kaufen - in KPH gab es nur Zimtschnecken.
 
 
Da die Rhabarber Zeit aber ganz bald vorbei sein wird - Schnief!! Wurde diese Zutat - Flups - hinzugefügt.
 
 
Das schöne an meinem Rezept ist das ihr damit nicht nur euren süßen Zahn stopfen könnt sondern auch den eurer lieben Kollegen.
Zutaten:
1kg Dinkelmehl
1 Würfel frische Hefe
1/4 l Milch
300 ml kaltes Wasser
5 Teel. Zimt
6 Eßl. Agavensirup
2 Stangen frischer Rhabarber
1 Glas Rhabarber - Kompott
 
Zubereitung:
Die Milch auf dem Herd erwärmen, dann die Hefe hineinbröseln und mit 3 Eßl. Agavensirup die Hefe langsam auflösen. Das Mehl in eine Schüssel geben. In der Mitte mit einer Gabel eine Mulde drücken und die aufgelöste Hefemilch in die Mulde hineingießen. Die Milch sollte  fingerwarm sein - nicht zu heiß. Dann mit 1/3 des Mehls zu einem Vorteig verquirlen. Dann für 15 Minuten gehen lassen.
 
 
Danach mit dem kalten Wasser und dem restlichen Mehl zusammen mit dem Vorteig einen Teig kneten. Der Teig sollte nicht mehr an den Händen kleben. Nun den Teig ca. 30 Minuten gehen lassen oder bis sich seine Größe verdoppelt hat. Nun den Hefeteig dünn ausrollen - den restlichen Sirup mit 3 Teel. Zimt vermischen und den Teig damit bestreichen. Den Teig in ca. 5 cm breite Streifen schneiden. Jetzt nehmt ihr jeweils einen Streifen in die Hand und verdreht diesen und formt Schnecken daraus. Den Rhabarber in dünne Scheiben schneiden und in die Rillen stecken. Nun ein letztes Mal 20 Minuten gehen lassen - ihr könnt die Schnecken schon auf das Backblech legen. Wenn ihr diese Vorbereitungen schon einen Tag vorher macht könnt ihr den Teig auch  in den Kühlschrank stellen oder einfrieren und dann am nächsten Morgen frisch backen.
 
 
Vor den Backen mit dem Rhabarber - Kompott bestreichen und mit Zucker - Zimt bestreuen. Dann bei 180 Grad in Backofen für 15 - 20 Minuten backen.
Ich verspreche euch der Aufwand lohnt sich - macht die süßen Schnecken auf Vorrat und friert sie ein. Dann habt ihr immer was süßes, wenn der Zahn kitzelt.
Viel Spaß damit und einen
Bunten Tag
 







 


About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

6 Kommentare

LeckerMone
12. Juni 2013 um 09:23

Guten Morgen Frau Bunt,
die sehen aber toll aus...und Rhabarber liebe ich. Könnte ich jetzt auch zum Frühstück verdrücken ;-)
Danke das du wieder dabei bist.
Hab einen schönen Tag.
Liebe Grüße
Mone :-)

Frau Bunt kocht
12. Juni 2013 um 09:45

Bei den tollen Themen Vorschlägen bleibt einem ja gar nichts anderes übrig.

LG Sandra

Dine
12. Juni 2013 um 09:46

hmmmmmm.... die sehen aber sehr lecker aus, deine schnecken!
vielen dank für das tolle rezept :)
lg
dine

marco
14. Juni 2013 um 09:59

Ich schnief mit dir mit... die Rhabarberzeit ist demnächst um! Deshalb werden am Wochenende nochmals alle Ofen eingeheizt ;) deine Schnecken hier wären was für die Pole-Position, sehen ganz toll aus!!

Frau Bunt kocht
15. Juni 2013 um 20:25

Da bin ich ja echt gespannt was aus deinem Ofen entsteht.



Isa
5. August 2013 um 18:27

Moah, das sieht lecker aus!
Bekommt man denn noch Rhabarber? Ich habe hier schon seit einer Weile keinen mehr gesehen...

Habe auch gerade gesehen, dass du deine Rezepte öfters auf der Facebookseite von deli postest...wie kommt das? Find ich gut jedenfalls.
Ich habe mich nach einer ganz kurzen Phase mit einem Mix-Blog doch für einen Blog mit Fokus auf Essen entschieden ;)

LG, Isa
http://redhotchilipasta.blogspot.com

Hinterlasse einen Kommentar