Pfannen - Kuchen Vegan.............

Remember all the good times we had together?
What times? The time we had those pan - cakes? Pan - cakes?
Eggs, milk and flour, pan - cake power,
look at his milky yellow sunshine face
flip it now flip it good oo
 some are salt
some are sweet
some are fruit
some are meat...
                                         The Mighty Boosh


Es ist doch nicht zu glauben oder - Es gibt sogar ein Lied über den Pfannkuchen. Ich habe heute für euch aber eine gepimpte Version kreiert.

Pfannen - Kuchen reloaded -Vegan
 
 
 
Diesen Kuchen kann man ohne Übertreibung als den schnellsten Kuchen der Welt bezeichnen  - 15 Minuten höchstens.
 
Aber das Beste kommt noch die Zutaten hat man wirklich immer zu Hause:
1. Wasser oder Sojamilch/Milch; 2. Mehl; 3. Zucker; 4. Backpluver; 5. Früchte oder Aromen
 
 
 
 
Dann alle Zutaten miteinander vermengen und zu einem glatten Teig verarbeiten, wenn ihr Lust habt
gebt frische Früchte dazu oder ihr püriert Früchte - Apfelmus z.Bsp. - oder Ihr kocht ein Kompott und reicht es dazu.
 
 
Dann in eine Ofenfeste Auflaufform oder Pfanne geben und bei 230 Grad 10-15 Minuten backen. Je nach dem wie viel Kuchenteig Ihr angerührt habt.
 
 
 
Ganz egal wie. Seid kreativ!!! Ab heute kann jeder wenn überraschend Besuch vorbei kommt ganz schnell einen leckeren flüffigen Kuchen anbieten.
 
 
Mögt ihr Schokolade? Dann gebt geschmolzene weiße oder braune Schokolade oder Kakaopulver dazu.
 
Ich denke jetzt seid ihr für den morgigen World Baking Day sehr gut vorbereitet.
Bin sehr auf eure Variationen gespannt.
 
Bunte Grüße
Sandra
 
 
 
 
About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

4 Kommentare

Anna Purna
19. Mai 2013 um 00:47

Ich dachte erst, dass Du einen Pfannkuchen machst. Nein, daraus wurde dann tatsächlich ein Kuchen. solche Kuche finde ich ab und zur sonstigen eher üppigen Kost sehr erholsam für meinen Organismus. Danke für das Rezept.

Liebe Grüße und schöne Pfingsttage
Anna

Frau Bunt kocht
19. Mai 2013 um 01:02

Das wünsche ich dir auch. LG Sandra

marco
20. Mai 2013 um 17:13

Wie herrlich fluffig das ausschaut!

Eigentlich wäre ja alles da und eine einzelne Rhabarberstange wartet auch noch auf sinnvolle Weiterverwertung!

Spontanes Dessert vielleicht ;)

Frau Bunt kocht
20. Mai 2013 um 17:52

Gute Idee und Gelingen

Hinterlasse einen Kommentar