"Schaffe..........


 ..................Schaffe,
 Häusle baue"

Welche Deutsche Region würdet ihr mit diesem Ausspruch verbinden?
 Genau!! Das ist nur eines von vielen  Klischees die man mit den Schwaben verbindet. Aber Klischees sind doch langweilig oder?
Was? Ihr möchtet wissen was ich besonders an den Schwaben mag. Das ist doch ganz einfach. Ihr Essen
Am liebsten natürlich die Spätzle, den als Schweizerin liebe ich diese Spezialität.


 Diesmal zeige ich euch  keine klassische Varianten sondern dieses Spätzle Rezept ist Vegan und wird aus Dinkelmehl gemacht.
Es ist aber trotzdem sehr schmackhaft.

 Vegane Dinkel - Spätzle

Zutaten:

300 g Dinkelmehl
1 l Wasser oder Mineralwasser
3 gem. Paprika
1 Zwiebel
150 g Emmentaler (Für die vegane Variante den  Käse weglassen oder veganen Käse nehmen)
Salz, Pfeffer, Rosenpaprika, Muskatnuß, Olivenöl
 
Zubereitung:

Das Dinkelmehl und das Wasser mit einender vermengen. Mit Salz und Muskatnuß würzen. Die Menge des Wassers müßt ihr anpassen, gebt es nach und nach hinzu. Die Konsistenz des Teiges sollte zähflüssig sein. Ideal ist es wenn der Teig während des rührens Blasen schlägt. Dann ist er genau richtig. Wundert euch nicht, da in diesem Rezept keine Eier verwendet werden ist der Teig etwas zäh und kleistrig. Die Spätzle sind aber nach dem Kochen luftig und leicht. Den Teig solltet ihr ca. 30 Minuten ruhen lassen. Setzt einen großen Topf Salzwasser auf und bringt es zum Kochen. Ihr könnt den Teig für die Spätzle in einen Hobel geben oder ihr macht es auf die klassische Art und Weise und schabt die Spätzle mit einem Messer vom Brett. Ich finde die Spätzle dann schöner aussehen aber dem Geschmack tut das keinen Abbruch. Wenn die Spätzle oben schwimmen könnt ihr sie abschöpfen und abschrecken lassen. Dann schichtet ihr die Spätzle in einer Auflaufform mit den gebratenen Paprika (Die werden  nur in einer Pfanne geröstet und nach Gusto gewürzt) und dem Käse. Dann in den Ofen geben und bei 200 Grad überbacken. Dazu einen frischen grünen Salat. Hmmmmmmmmmmm!!!!!
 

   
En Gueten wünscht
Frau Bunt

About the Author
Frau Bunt das bin ich Sandra Anna aus Berlin. Dort backe, koche und lebe ich. "Bunt" zieht sich durch mein bisheriges Leben. Viele Orte - viele Leben. Die sich nun - angekommen - in meinem Blog bündeln. Kommt mit mir auf eine gemeinsame Reise und lasst Euch ganz "Bunt" verzaubern.

1 Kommentar

Anna Purna
24. März 2013 um 01:15

Die Spätzle sehen ja super aus! Toll, dass Du auch eine alternative Kochweise zeigst. Der Spruch Schaffe, schaffe wird bei uns den Lustenauern nachgesagt. Ob das wohl auch von den vielen Spätzle essen kommt? :-) Die Vorarlberger essen ja auch sehr gerne Spätzle mit Bergkäse und Kartoffelsalat. Eine so deftige Kombination, die ich bis jetzt noch nicht ganz verstanden habe. Aber das kommt wahrscheinlich aus einer Zeit wo viel körperlich gearbeitet wurde.

Liebe Grüße
Anna

Hinterlasse einen Kommentar